Service
Hotline
Mehr
Profit

StrikoWestofen beim „Advanced Die-Casting Technology“-Seminar in Taiwan

Die Ofenexperten zeigten, wie hocheffiziente Schmelztechnologien ein nachhaltiges Wachstum der Druckgussbranche in der Region fördern können.

StrikoWestofen wurden als Redner geladen, um sich an die Delegierten des „Advanced Die-Casting Technology“-Seminars 2017 in Taiwan zu wenden und mit Hunderten Experten zu diskutieren, wie die Produktionsleistung der Druckgussindustrie in der Region verbessert werden könnte.

Kevin Zhu, South China Sales Manager bei StrikoWestofen, nutzte das Druckgießen von Strukturteilen als Beispiel, um die Vorteile moderner Schmelztechnologie zu demonstrieren: Eine längere Lebensdauer, ein geringerer Energieverbrauch und ein reduzierter Metallverlust führen zu einer allgemeinen Reduzierung der Herstellungskosten und zu einer höheren Produktivität.

Verbessertes Schmelzpotenzial als Schlüssel für den Erfolg der Gießereibranche in Asien und dem Pazifischen Raum

2017 wird die Weltwirtschaft langsam wieder belebt, mit einer Wachstumsrate von 3,1 %. Um auf die steigende Nachfrage nach Metallgussteilen zu reagieren, hat die Druckgussbranche in Asien und dem Pazifischen Raum begonnen, mehr auf Qualität und Service zu achten. Damit ein nachhaltiges Wachstum erreicht werden kann, muss jedoch auch das Schmelzpotenzial verbessert werden.

StrikoWestofen hat die besten Voraussetzungen, um Lösungen für dieses Problem zu bieten. Die Konstruktions- und F&E-Abteilungen der Betriebszentrale in Wiehl widmen sich seit Jahrzehnten technologischen Innovationen im Bereich Schmelztechnologie.

StrikoMelter®: Schmelzleistung auf die nächste Stufe heben

Während des Seminars gab Herr Wan Li eine kurze Einführung zum StrikoMelter, einemr OfentechnikSchmelzofen, mit demr Gießereien aller Größen die effizienteste Produktion erzielen können. Der Hauptgrund für gestiegene Kosten bei der Herstellung von Flüssigaluminium ist der Metallverlust beim Schmelzprozess. Anhand von Tests in realen Gießereiumgebungen zeigte sich, dass die StrikoMelter-Öfen im Gussverfahren mehr als 99,7 % an Rohstoffen in Flüssigmetall schmelzen können. Der Branchendurchschnitt beträgt dagegen 97 %. Außerdem ist der StrikoMelter in der Lage, eine sehr gute Energieeffizienz zu erreichen. Zum Beispiel werden beim Schmelzen von einer Tonne Aluminiumlegierung lediglich 60 m³ Erdgas verbraucht. Dank ihrer innovativen Konstruktion und der langlebigen Komponenten haben die StrikoMelter-Öfen eine Lebensdauer von 7.300 Tagen, wodurch eine hohe Verfügbarkeit und lange Wartungsintervalle gewährleistet werden, um die Betriebskosten in Gießereien zu minimieren.

Eine schnelle Kapitalrendite

Der StrikoMelter hat bei einer üblichen Jahresleistung von 10.000 Tonnen einen Gasverbrauch von rund 60 m³/t. Das sind 15 m³/t weniger als bei herkömmlichen Öfen. Der Metallverlust beträgt dabei 3 %, also fast 50 % weniger als bei traditionellen Öfen. Bei einer Investition in Höhe von 3–5 Millionen