Schnorkle®: Das sicherste Metalltransfersystem auf dem Markt

Kein Verschütten, turbulenzfreies Gießen

Schnorkle

Hauptvorteile

Minimaler Wärmeverlust (weniger als 10–12 ℃/h)

Minimale Lufteinwirkung für verbesserte Schmelzequalität

Konstanter Fluss für optimale Dosierofenbefüllung

Einfach zu integrieren, bedienungs- und wartungsfreundlich

Hauptmerkmale

  • Druckdicht verschlossen und feuerfest isoliert
  • Pneumatische Steuerung
  • Steigrohr für Schmelzetransfer ohne Verschütten
  • Zugang zum Impeller für Entgasung direkt vor Ort
  • Mehrere Größen erhältlich

Anwendungen

  • Druckguss
  • Druckguss - Strukturgussteile
  • Sand- und Gravitationsguss
  • Grünsandguss

Sicherer Transfer, besseres Metall... das ist einfach

Das Transportieren und Kippen offener Pfannensysteme zum Transfer von geschmolzenem Aluminium ist ein Gießereiprozess, bei dem leicht etwas verschüttet werden kann und die Schmelze der Atmosphere ausgesetzt wird. Im besten Fall führt dies "nur" zu einem kostspieligen Metallverlust. Im schlimmsten Fall zu potenziellen Verletzungen oder sogar zu Lebensgefahr. Es muss einen besseren Weg geben.
Mit dem Schnorkle gibt es einen. Das druckdicht verschlossene Transfersystem hält das flüssige Metall stets abgedeck, turbulenzfrei und auf einer konstanten Temperatur vom Schmelzofen bis zum Warmhalte-/Dosierofen oder Druckgusssystem. Ohne Verschütten. Ohne der Atmosphäre ausgesetzt zu werden. Stattdessen mit mehr Sicherheit für die Arbeiter und besserem Metall. Ist das nicht großartig?

Ein direkter Ansatz: Kein Risiko für Mensch, Maschine und die Effizienz der Gießerei

Das Einfüllen der Schmelze erfolgt nach dem Öffnen eines Halbdeckels direkt am Schmelzofen, entweder über das Abstichventil an einem feststehenden Schachtschmelzofen oder durch hydraulisches Kippen eines kippbaren Ofens. Von da aus erfolgt alles direkt.

Metallbehandlung

Sobald das flüssige Aluminium aufgenommen wurde, ermöglicht der isolierte Deckel des Schnorkle den Zugang zu einem Entgasungsimpeller für die direkte Metallbehandlung im Inneren des Systems. Dadurch entfällt eine zusätzliche Metallbehandlung, was sowohl Zeit spart als auch potenziellem Metallverlust entgegenwirkt, der mit jedem zusätzlichen Prozess einhergeht.

Direkter Transfer

Nach der optionalen Schmelzebehandlung und dem Verschließen des Halbdeckels wird der Schnorkle mit einem Stapler zur Gießanlage transportiert (ganz ohne Gefahr von Verschütten auf dem Weg dorthin!). Dort wird die Schmelze pneumatisch mit einer konstanten Flussrate über ein isoliertes Steigrohr direkt in den Dosier-/Warmhalteofen gefördert. Dadurch entfallen das Kippen, Anheben und Gießen in großer Höhe, sodass kein Risiko eines Verschüttens besteht und gleichzeitig der Kontakt der Aluminiumschmelze mit der Atmosphäre minimiert wird. Das Ergebnis: Optimale Sicherheit und verbesserte Schmelzequalität.

Senkung des Energieverbrauchs

Eines der größten Risiken im Hinblick auf die Gesamteffizienz und letztendlich die Produktivität einer Gießerei ist übermäßig hoher Energieverbrauch. Offene Pfannenysteme werden normalerweise anfänglich überhitzt, um den Wärmeverlust während des Transfers auszugleichen. Dies wirkt sich nicht nur negativ auf die Schmelzequalität aus, sondern führt auch zu unnötigen Kosten. Ganz anders beim Schnorkle. Da es sich um ein vollständig geschlossenes System handelt, bei dem beim Erhitzen ein Brenner an der Hauptabdeckung befestigt ist, wird die Schmelze durchgehend auf einer konstanten Temperatur gehalten (Wärmeverlust auf weniger als 10-12 °C/Stunde begrenzt), sodass keine Überhitzung erforderlich ist. Weniger Ausschuss, weniger Probleme.

Sicherer Metalltransfer leicht gemacht

Zusätzlich zu all diesen Vorteilen ist der Schnorkle unglaublich bedienerfreundlich. In verschiedensten Größen passend zum Produktionsvolumen erhältlich, kann er bei jedem normalen Schmelz- und Dosiersystem eingesetzt, mit jedem Standardstapler bewegt und problemlos in bestehende Prozesse integriert werden. Da der Schnorkle druckluftgesteuert arbeitet, enthält er fast keine mechanischen Teile oder elektrischen Komponenten, was sich wiederum in einem äußerst geringen Wartungsbedarf niederschlägt.

 

Technische Informationen

Größen Gewichte (befüllt) Füllhöhen
Schnorkle 500 2070 kg 822 mm
Schnorkle 700 2400 kg 967 mm
Schnorkle 1300 3580 kg 1012 mm

 

Optionen

  • Automatischer Deckel: Deckelöffnung verbunden mit Gabelstaplerhydraulik
  • Vorwärmstation: zum Vorwärmen des Schnorkle
  • Dockingstation: für die Druckluft- und Stromversorgung

Geschlossenes Transportsystem

Schmelzbehandlung – zentrale Positionierung des Impellers möglich
Einfache Handhabung – der Schnorkle ist auch mit automatischem Deckel erhältlich

Kontakt

Bitte füllen Sie das Formular aus. Wir melden uns dann so schnell wie möglich bei Ihnen.

Norican Group
Ihre Angaben